Allgemein

Welche Auswirkungen hat das Chanten auf unser Herz?

Liebe Freunde!

Jeder Aspekt des Universums beeinflusst dich und alles um dich herum. Der Klang ist eines dieser Elemente. Wenn du etwas hörst, erlebst du entsprechende emotionale und mentale Veränderungen. Je nach Art des Klangs fühlst du dich gut oder gestört. Du erlebst es in deinen normalen Gesprächen mit Menschen. Wenn jemand dich ermutigt, erzeugt das positive Emotionen. In ähnlicher Weise wirst du ärgerlich oder fühlst dich entmutigt, wenn deine Kollegen deine Arbeit kritisieren.

Wenn du das also beobachten kannst, wirst du bemerken, dass dein inneres Sein sich kontinuierlich ändert, abhängig von der Art der Wörter, die zwischen euch beiden ausgetauscht wurden. Treten nun diese Veränderungen nur aufgrund von Worten auf?

Wenn du dieses Verständnis auf die Art der Musik, die wir hören, anwendest, wirst du einen ähnlichen Einfluss erkennen.

Du bist dir dessen sehr wohl bewusst, denn es gibt zahlreiche Studien über die Wirkung von Musik auf den menschlichen Körper und Geist. Gute Musik hebt deine Stimmung. Sie macht dich glücklich und positiv. Um einige Beispiele zu nennen: Die klassische indische Musik „Ahir-Bhairav“ (zusammengesetzte Melodie) beeinflusst dein Herz-Chakra und unterstützt dessen Aktivierung. Du kannst diese Musik in den Morgenstunden hören. In ähnlicher Weise ist die Frequenz „528 Hertz“ als „Liebesfrequenz“ bekannt. Sie hilft beim Erwecken der Liebe in dir und um dich herum.

Wenn der menschliche Körper und Geist eine Veränderung durch Worte und Musik erfahren können, ist dies dann nicht auch durch ein gegebenes göttliches Mantra möglich?

Mantras sind kraftvolle und energetisierte Klangfrequenzen, die erschaffen wurden, um das menschliche Bewusstsein auf verschiedenen Ebenen seiner spirituellen Reise anzuheben. Man kann diese Mantras je nach dem Bedürfnis des Suchenden chanten.

Die Menschen beziehen sich normalerweise auf ihre religiösen Schriften, wenn sie die göttlichen Mantras oder Hymnen chanten. Es ist zulässig, dies so zu tun, aber gleichzeitig sollte man wissen, dass man bestimmte Mantras nicht ohne geeignete Anleitung praktizieren sollte. Einige Mantras sind von Natur aus mild (soumya), und einige sind intensiv (rudra). Entscheide dich daher entsprechend! Dein Gewissen wir dich führen.

Abseits der Mantras aus den Schriften kann dir dein Meister oder göttliches Wesen direkt Mantras zum Chanten geben. Diese Mantras sind dementsprechend energetisiert und kraftvoller. Der Grund dafür ist, dass diese deiner aktuellen Lebenssituation entsprechen. Sie harmonieren leicht mit der Natur und, was am wichtigsten ist, diese werden vom Meister für dich energetisiert. Das bedeutet, dass, wenn du die Mantras erhältst und praktizierst, sie bereits mit Kraft aufgeladen sind. Heutzutage gibt es nicht viele Meister, die ein neues Mantra erschaffen und ihm göttliche Kraft geben können.

Du kannst drei grundlegende Effekte des Mantra-Chantens feststellen. Diese Effekte sind nicht auf die Punkte beschränkt, die hier erwähnt werden.

1. Wunscherfüllung: Der Suchende kann sich dafür entscheiden, bestimmte Mantras zu chanten, um seine oder ihre Bedürfnisse zu erfüllen. Der Bedarfsfall kann spirituell oder materiell sein. Unabhängig davon, kann man das Chanten für die vorgeschriebene Anzahl an Tagen fortführen. Durch die Kraft des Mantras wird es einfach, deinen Wunsch in eine Sprache zu übersetzen, die das Göttliche verstehen kann und auf die es reagieren kann. Das Mantra hilft mit einer bestimmten Frequenz bei der Übermittlung deines Gebetes an das Universum. Wann immer du etwas mit reiner Absicht und Hingabe tust, wird dein Wunsch mit dem Willen des Göttlichen in Erfüllung gehen. Der Zeitpunkt für dessen Erfüllung liegt nicht in deinen Händen. Lass das Göttliche dies entscheiden! Wenn du ein Gebet mit großer Ehrlichkeit darbringst, ist dessen Erfüllung vorprogrammiert und wird eintreten, wenn die Zeit dafür reif ist.

2.Reinigung: Das regelmäßige Chanten von Mantras wird deine innere Welt reinigen. Es wird zuerst das Bewusstsein reinigen und dann nach und nach mit der Reinigung der inneren Schichten beginnen. Der Prozess ist biologisch und kann Jahre dauern. Der Grad der Reinigung hängt direkt vom Zustand des physischen Meisters ab, dem du folgst. Der erwachte Meister kennt den Weg und die Zeit der spirituellen Verwirklichung.

3. Die Anpassung des „Selbst“: Der tiefgreifende, spirituelle Wandel, den man erleben kann, ist die Anpassung des Selbst an das Göttliche. Während du weiter das Mantra chantest, entwickelst du dich spirituell weiter und beginnst, in den göttlichen Nektar einzutauchen. Das Mantra heilt den Körper, reinigt den Verstand und hebt den spirituellen Zustand an. Die spirituellen Vibrationen dringen tief in die Schichten des Bewusstseins ein, vom physischen Körper (sthula sharir) zum astralen Körper (sukshma sharir). Bei regelmäßiger Übung vibrieren die Körperpartikel, die Moleküle in einer höheren Frequenz und wandeln sich allmählich in den „göttlichen Körper“. Wenn der Verstand die beruhigenden, göttlichen Vibrationen empfängt, beginnt auch er, sich auf den heiligen Klang einzustimmen. Vergangene Blockaden, Traumata und unerwünschte Erinnerungen beginnen sich aufzulösen. Dies befähigt den Suchenden zu einer wegweisenden Intuition, produktiver Kreativität und verbesserten kognitiven Fähigkeiten.

Die Wurzel des Verstandes liegt im Herzen. Und das Herz ist der Ort, an dem dein inneres Göttliches wohnt.

Dein Körper und Verstand werden mit dem Herzen, der göttlichen Wohnstätte, verbunden. Du erhältst direkte Führung durch das innere Göttliche. Die Verbindung offenbart tiefe mystische und ätherische Kenntnisse. Das Göttliche drückt seine Qualitäten ohne Beschränkungen oder Blockaden durch dich aus. Das göttliche Mantra sickert sanft und natürlich tief in die feinen Schichten, bis du selbst zum Mantra wirst. Sei vorbereitet!

Du kannst dich dafür entscheiden, das Mantra zu einer bestimmten Zeit, abhängig von deinem Bedürfnis, einige Tage zu chanten. Sobald du deine Sadhana (spirituelle Übung) abgeschlossen hast, solltest du es dem Göttlichen überlassen, den Segen zu gewähren. Für den Devotee gibt es keine spezifische Zeit oder begrenzten Tage, um das Mantra zu chanten. Der Devotee chantet das Mantra Tag und Nacht. Mit jedem Atemzug nimmt der Devotee unaufhörlich den Namen Gottes an. Das geschieht manchmal innerlich und manchmal verbal. Wenn der Atem zu Gott wird und der Gott zum Atem, manifestiert sich die göttliche Vereinigung der Beiden. Dein Schicksal (prarabhdha) endet, du wirst vom Karma befreit und ein neues göttliches Kapitel beginnt, weit jenseits dessen, was dein Verstand sich vorstellen kann.

Du kannst fortfahren, das „Dadashreeji Mantra“ zu chanten, das den menschlichen Verstand in einen göttlichen transformiert, dich mit göttlichen Qualitäten ausstattet und dir Befreiung (moksha) aus dem Zyklus von Geburt und Tod schenkt!

Die Welt verändert sich. Verändere dein „Selbst“! Niemand wartet auf dich, außer dein Gott! Verbreite Liebe!

Liebe und Segenswünsche,
Maitreya Dadashreeji!

ENGLISH VERSION

What are the effects of chanting on our mind? Secondly, how does it connect with our heart?

Dear Friends,

Every aspect of the universe affects you and everything around. Sound is one of the elements. When you hear it, you experience corresponding emotional and mental changes. Depending on the type of sound, you may feel good or get disturbed.

You experience it in your regular conversations with people. When someone encourages you, it generates positive emotions. Similarly, when your colleague criticizes your work, you get angry
or feel disheartened. So, if you could observe it, you will notice that your inner-being continuously changes depending on the kinds of words exchanged between the two of you. Now, are these changes occurring only due to words?

If you apply this understanding to the kind of music we listen, you will see a similar impact. You are very well aware of this as there are ample studies available on the effect of music on the human body and mind. Good music elevates your mood. It keeps you happy and positive. To share some examples, the Indian classical rag, ‘Ahir-Bhairav’ directly influences your heart chakra and facilitates its activation. You may listen to it in the
morning hours. Similarly, the frequency ‘528hz’ is known as the ‘love frequency’. It helps in awakening the love within and around. If the human body and mind can experience change through words and music, can it not experience it through a set Divine mantra?

Mantras are powered, and energised sound frequencies created to uplift human consciousness, at various levels of its spiritual journey. One may chant these mantras depending upon the need of the seeker. People usually refer to their religious scriptures to chant the divine mantras or hymns. One is allowed to do so, but at the same time, one should know that one shouldn’t practice certain mantras without proper guidance. Some mantras are mild (soumya) in nature, and some are intense (rudra). Hence, decide accordingly! Your conscience will guide you.


Apart from mantras from the scriptures, your Master or Deity may directly give you mantras to chant. These mantras are now energized and more powerful. The reason is that these are as per your current life situation. They easily blend with nature, and most importantly these are energized by the Master for you. That means that when you receive and practice the mantras; they are already charged with the power. Today, there aren’t many Masters who can create a new mantra and infuse it with Divine power.

You may notice three primary effects of mantra chanting. The effects are not limited to the points mentioned here.

1. Wish Fulfilment: The seeker may opt to chant specific mantras to fulfil his or her needs. The requirement may be spiritual or material. Irrespective of this, one may continue to practice the chanting for the prescribed number of days. Through the power of the mantra, it becomes easy to translate your wish into a language the Divine can understand and respond to. The mantra helps to transmit your prayer to the universe with a particular frequency. Whenever you do anything with pure intent and dedication, your wish is bound to come true with the will of the Divine. The time for its fulfilment is not under your control. Let the Divine decide that! If you offer your prayer with great honesty, its fulfilment is inevitable
and will occur when the time is right.

2. Purification: The regular chanting of mantras will purify your inner-world. It will first clean the consciousness and then start purifying the inner layers one by one. The process is biological and may take years. The level of purification directly depends on the state of the physical Master you are following. The awakened Master knows the way and the time of spiritual fruition.

3. Tuning the ‘Self’: The profound spiritual change one would experience is, tuning the self with the Divine. As you keep chanting the mantra, you keep evolving spiritually and start marinating in the divine nectar. The mantra heals the body, purifies the mind and elevates one’s spiritual state. The spiritual vibrations penetrate deep within the layers of the consciousness from the physical body (sthula sharir) to the astral body (sukshma sharir). With regular practice, the body particles, molecules vibrate at a higher frequency which gradually turns into the ‘divine body’. When the mind receives the calming divine vibrations, it too starts getting attuned with the sacred sound. Past blocks, traumas and unwanted memories start disintegrating. It empowers the seeker with guiding intuitions, productive creativity and improved cognitive abilities.

The root of the mind is in the heart. And the heart is the place where your Inner Divine resides. Your body and mind get connected to the heart, the divine abode. You receive direct guidance from the Inner Divine. The connection reveals the deep mystical and ethereal knowledge. The Divine expresses its qualities with no inhibitions or blocks through you. The divine mantra smoothly and surely keeps trickling deep into the subtle layers until you become the mantra itself. Be prepared!

One may choose to chant the mantra at a specific time for a few days depending on your need. Once you complete your sādhanā, you should leave it to the Divine to grant the boon. For the devotee, there is no such specific time or limiting days to chant the mantra. The devotee keeps chanting the mantra day and night. With each breath, the devotee ceaselessly takes the name of the Lord. It is done sometimes internally and sometimes verbally. When the breath becomes the Lord, and the Lord becomes the breath, the divine union of the Two manifests. Your destiny
(prarabhdha) ends, you get freed from karma, and a new divine chapter begins, far beyond what your mind can imagine.

You may continue chanting the ‘Dādāshreeji Mantra’ which transforms the human mind into the Divine, empowers you with divine qualities and gives you liberation (moksha) from the cycle of birth and death.

The world is changing. Change your ‘Self’!
No one is waiting for you but your God.
Spread Love!

Love and Blessings,
Maitreya Dādāshreeji!