Allgemein

Dadashreeji über Chakra-Meditation

Frage: Lieber Dadashreeji, was sind die sieben Chakren im menschlichen Körper? Spielen sie eine signifikante Rolle bei unserem spirituellen Wachstum? Sollen wir detailliertes Wissen über diese Chakren haben? Bitte kläre uns auf.

Dadashreeji:
Liebe Freunde!

Chakra-Meditation ist eine fortgeschrittene Form einer spirituellen Übung zur Selbstverwirklichung. Man kann sie gegebenenfalls praktizieren, wenn dies dein Lehrer rät, oder wenn du fühlst, dass du bereit bist, den nächsten Schritt der Spiritualität zu erkunden. Ein Suchender benötigt geeignetes Wissen über das Thema und die richtige Technik, um das Bestmögliche von dieser fortgeschrittenen Form der Meditation aufzunehmen. Das Wissen über die Chakren wurde zuerst von Lord Shiva der Göttin Parvati offenbart. Dann wurde es von Weisen mündlich an fachkundige Menschen weitergegeben. Sehr viel später erst wurde das Wissen methodisch in verschiedenen indischen Schriften, wie den Upanishaden, dokumentiert, damit Suchende das astrale Design des menschlichen Körpers verstehen und als einen Weg, spirituelle Energie zu kanalisieren, um die höchste Wahrheit zu erreichen. Man kann ähnliche Aufzeichnungen, mehrdeutig formuliert, im Alten Testament, in Büchern der islamischen Religion und im Buddhismus finden. Diese religiösen Bücher weisen auf die Gegenwart der sieben Chakren, des dritten Auges und deren Wichtigkeit beim Erwachen des wahren Selbst hin.

Die alten Meister unterrichteten uns eindeutig darin, wer sich qualifizieren kann, eine Chakra-Meditation zu praktizieren. Ein Suchender sollte vor allem die drei Qualitäten, nämlich Selbstkontrolle, Hingabe an einen Meister und eine tugendhafte Lebensführung, besitzen.

Aber in der heutigen Zeit hat sich diese Gegebenheit verändert. Diese Qualitäten sind zu viel, um sie von einem heutigen Menschen zu verlangen, der beschäftigt und von materiellen Zwängen umgeben ist. Wir können in der heutigen Zeit nicht von jedem diese oben genannten reinen Qualitäten erwarten. Dennoch kann man die Chakra-Meditation unter authentischer Führung beginnen, wenn man es wünscht. Wenn du auf deinem spirituellen Weg Fortschritte machst, wirst du Veränderungen in der Umgebung und ebenso in deinem Lebensstil bemerken. Mit der Zeit, bei geeigneter Anleitung und der richtigen Technik, wird es leicht und kraftvoll.

Es gibt viele Chakren im menschlichen Körper, wichtige als auch weniger wichtige. Sie sind im astralen Körper gegenwärtig. In der Regel ist von dem Übenden der Fokus auf die sieben Hauptchakren erforderlich. Jedes Hauptchakra ist jeweils mit vielen Nebenchakren im Körper verbunden. Chakren sind Energiezentren, die in der Gestalt eines Rades geformt sind. Jedes Chakra setzt Energie, die mit einer bestimmten Frequenz vibriert, frei. Diese wiederum löst entsprechende Emotionen aus, die den psychologischen und biologischen Zustand einer Person bestimmen. Alle sieben Chakren arbeiten auf verschiedenen Ebenen des Bewusstseins. Jetzt lass uns mehr über diese Chakren lernen!

Spirituelle Energie fließt durch die Nadis im menschlichen Körper. Nadis sind fadenförmige Strukturen im ganzen menschlichen Körper, die vom Kopf bis zu den Zehen laufen. Die Erdenergie betritt den Körper durch die Füße und fließt aufwärts zum Kopf durch die Nadis. Jedes Chakra verstärkt oder vermindert den Fluss der Energie im Körper weiter, basierend auf dem Zustand des Chakras. Die Chakren und die Nadis halten zusammen, innerhalb eines geschlossenen Kreislaufs im menschlichen Körper, die Energie am Fließen.

Jedes Chakra hat eine spezifische Gestalt, eine Lage und einen Zustand. Normalerweise verbleiben Chakren in drei Zuständen im Körper. i) Beeinträchtigt: ohne Form und Struktur mit minimaler Funktion, ii) Aktiv: passende Form und Struktur mit optimaler Funktion, iii) Erwacht: mit allen normalen Strukturen und mit hohen spirituellen Vibrationen funktionierend. Dieser Zustand tritt auf, wenn der Körper mit Kundalini Shakti (Schlangenkraft) angefüllt ist. Der Suchende versucht vom ersten zum letzten Zustand zu kommen, um den höheren Zustand des Bewusstseins zu erfahren.

Jedes Chakra hat ein spezifisches, einbuchstabiges Beej Mantra und ein zugehöriges Element. (i) Mooladhara, Lang, Erde (ii) Swadhisthana, Vang, Wasser (iii) Manipur, Rang, Feuer (iv) Anahata, Yang, Luft (v) Vishuddhi, Hang, Raum (vi) Agneya, Aum, Bewusstsein (vii) Sahsrar, ParaAum, Seele. Das Mantra für das Sahsrar Chakra wird dir durch den Erwachten Guide verliehen.

Das erste oder Wurzelchakra besitzt die verborgene Kundalini Shakti, welche eine zusammengerollte Struktur hat und spirituelle Kraft besitzt. Die verborgene Shakti ist weiblich, begierig danach, sich mit Shiv, der männlichen Komponente, die im Gehirn als Ling gegenwärtig ist, zu vereinen. Das Erwachen der ersten sechs Chakren mit dem Anstieg der Kundalini Kraft fließt zusammen in Richtung des letzten, siebenten Chakras. Das Erwachen des letzten Chakras tritt nur durch den Göttlichen Willen ein. Alle anderen sechs Chakren können zu jeder Zeit aktiviert und erweckt werden, nicht notwendigerweise in einer Reihenfolge. Die Natur der Kundalini ist von Person zu Person verschieden. Es gibt einen systematischen, detaillierten Mechanismus, wie sich die Shakti, wenn sie einmal erwacht ist, im Körper verbreitet und aufwärts strömt, bis sie den Bereich des Shiv (vom Hals an und darüber) erreicht. Durch das Agneya Chakra wird die Zirbeldrüse erweckt und durch das Sahsrar Chakra wird das gesamte menschliche Gehirn erweckt, um das Wahre Selbst auszudrücken. Hier wirst du wahrhaftig ein erwachtes, transformiertes Wesen.

Nachdem die komplexe Gestaltung der Chakren in Kürze erklärt wurde, ist es jedoch für einen Suchenden nicht zwingend erforderlich, Wissen über die Chakren zu besitzen. Du kannst dennoch die höheren spirituellen Zustände erfahren, ohne zu üben oder mehr über die Chakren zu wissen. Um Sauerstoff zu atmen und ihn durch die Lungen aufzunehmen, musst du nicht vertraut mit Sauerstoff sein oder Wissen über ihn haben. Atme einfach, das ist es! Chakren sind ein Teil des menschlichen Bewusstseins und sie werden so bleiben. Du kannst die Shakti nicht manipulieren oder sie mental erwecken. Niemand kann vortäuschen, auf der Chakraebene erwacht zu sein. Mit der Führung und der Gnade deines Guides wirst du das Erwachen der Kundalini-Kraft erfahren, ohne auch nur einmal im Leben darüber meditiert zu haben. Daher: Hab Geduld, praktiziere, was du liebst, und überlasse das Übrige dem Göttlichen. Göttlicher Segen wird dich führen.

Lerne, verstehe und meditiere,
um die höchste Wahrheit zu erkennen!
Immer an deiner Seite!

Liebe und Segenswünsche!
Dadashreeji!

Wo du Chakra-Meditation erlernen kannst

Chakra-Meditation kannst du bei unserem Programm BODH.3 erlernen, das im Rahmen unserer Spirituellen Wochen stattfindet:

Spirituelle Woche mit BODH.1, BODH.2 und BODH.3

In diesem fünftägigen Retreat erlebst du einen Transformationsprozess, der dir den Sinn deines Lebens offenbart. Die spirituellen Prozesse führen dich Schritt für Schritt in deine wahre Natur und lassen dich bedingungslose Liebe erfahren.  

(Die BODH-Termine sind auch einzeln buchbar.)  

// 24. bis 28. Juli in Flumserberg/CH – Info/Tickets
// 4. bis 8. September in Brettl bei Gaming/AT – Info/Tickets
// 18. bis 22. September in Flumserberg/CH – Info/Tickets