Allgemein

Das Göttliche verstehen

Liebe Freundinnen und Freunde,

wir hoffen, dass dieses Jahr gut begonnen hat, dass es euch gut geht und ihr euch bei jeder gegebenen Gelegenheit transformiert. Als soziale Geste fragst du, wann immer du jemanden triffst, wie es ihm geht. Abhängig davon, wie nahe ihr euch seid oder vom inneren Zustand von beiden, werden die Höflichkeiten auf einer oberflächlichen oder tieferen Ebene ausgetauscht. Heute frage ich dich nicht nach dir, sondern nach deinem inneren Göttlichen.

Nimm dir einen Moment Zeit, geh tief nach innen, verbinde dich mit deinem inneren Göttlichen und sag mir, wie Es sich fühlt.

Ist es glücklich, traurig, aufgeregt, nervös oder sucht Es deine Liebe? Dein inneres Göttliches ist ein Spiegelbild von dir, von dir selbst. Dieser treueste, beständigste Freund, dein inneres Göttliches, sitzt in deinem Herzzentrum (Anahat Chakra) und kommuniziert mit dir seit deiner Geburt. So sehr, dass es dein eigenes inneres Göttliches ist, das dein Herz schlagen lässt. Es macht Seine Anwesenheit durch diesen Herzschlag spürbar – durch den rhythmischen Klang. Dein erster Schlag des Herzens fand im Leib deiner Mutter statt. Seitdem schlägt es unaufhörlich.

Dies ist Seine konstante, unermüdliche Verbindung mit dir. Wenn du dich mit deinem Herzen verbindest, bist du in der Lage, dich mit deiner eigenen Quelle, deinem inneren Göttlichen zu verbinden. Du kannst tatsächlich mit deinem Göttlichen interagieren, indem du dich mit deinem Herz verbindest. Du kannst sogar Beschwerden oder Ärger gegenüber deinem inneren Göttlichen ausdrücken, aber Es hört nie auf, in dir zu schlagen. Hast du jemals deinem inneren Göttlichen dafür gedankt?

Der einfachste Weg, dich mit deinem Göttlichen zu verbinden, ist, mit Ihm zu kommunizieren.

Diese Kommunikation mit deinem inneren Göttlichen muss sehr natürlich und mühelos sein. Es will nur dein wahrer Freund sein.

Das Göttliche erwartet nichts Großes von dir. Es möchte ein Teil deines täglichen Lebens sein. Alles, was Es von dir braucht, ist deine einfache, unschuldige Liebe. Es ist der menschliche Verstand, der sich selbst als gut und schlecht beurteilt, aber das Göttliche sieht dich nur als einen Teil Seiner Schöpfung und liebt dich trotzdem.

Du kannst dein ganzes Leben damit verbringen, deine guten und schlechten Taten (Karma) zu zählen oder du kannst dich mit deinem Göttlichen verbinden und das gesamte Karma überwinden. Verbinde dich einfach mit deinem Göttlichen in Liebe. Seine Liebe zu dir ändert sich nicht in Abhängigkeit von deinen guten oder schlechten Taten. Sie bleibt immer gleich. Viele Yogis verbringen ein Leben nach dem anderen damit, darauf zu warten, das Göttliche zu erfahren. Sie erhalten Siddhis (besondere Kräfte) oder spirituelle Macht und bleiben dort stecken. Selbst diejenigen, die dem Pfad des Wissens folgen, um das Göttliche zu erreichen, verstehen schließlich, dass Es niemals verstanden werden kann. Wenn es kein Göttliches oder keine Liebe in dem Wissen gibt, ist es kein wahres Wissen.

Wahres Wissen schafft niemals Spaltung oder Trennung zwischen irgendjemandem. Wahres Wissen bringt nur Liebe, Einheit und Harmonie.

Wir haben alle spirituellen Wege erfahren und sind daher zu dem Schluss gekommen, dass das Göttliche nur durch Liebe erfahren werden kann. Wir möchten dir helfen, deine Zeit zu sparen. Verbinde dich mit deinem Göttlichen in Liebe und Es wird dich hinüber tragen, weit über alles hinaus, was du suchst. Wenn du Seine Liebe empfängst, gib sie an andere weiter.

Die zwei sehr wesentlichen Qualitäten, die von dir auf diesem spirituellen Weg verlangt werden, sind Geduld und Mut.

Geduld ist ein Juwel von einer Qualität und sie kommt nur mit wahrer Liebe. Deine Liebe wird dir den Mut geben, der dich nähren und führen wird. Bleib mit deinem inneren Göttlichen zu jeder Zeit verbunden, indem du mit Ihm kommunizierst. Sprich mit Ihm, so wie du mit deinem besten Freund sprichst, und beobachte, wie dieser Freund dein Leben transformiert. Wenn du mit deinem Göttlichen innerlich verbunden bleibst, wirst du Botschaften von Ihm empfangen, die dich auf deinem weiteren Weg führen. Teile Gutes und Schlechtes mit Ihm, „so wie es ist“. Es kennt dich bereits besser, als du dich selbst kennst. Das Teilen mit Ihm hilft dir, dich selbst und deine Situation zu akzeptieren und einen Schritt vorwärts auf deinem wahren Weg zu machen.

Mit dem Göttlichen wächst du, du leuchtest und strahlst überall Liebe aus!!!

Love and Blessings,
Maitreya Dādāshreeji!